Digitale Schulung von Produkten oder Kunden spart Kosten

Aus der Kategorie:

Die Schulung von Produkten, Kunden oder Partnern erfolgt immer häufiger digital: Als Live Training, Webinar, Online Kurs oder auch durch Einsatz von AR und VR Technologien. Auch digitale Kundenschulung ist ein effektives Mittel, zu dem Unternehmen greifen. Vor allem der Einsatz von Online Kursen für Kunden, Produkte oder Partner kann zu deutlichen Kosteneinsparungen führen. Darauf sollten Sie in der digitalen Kundenschulung achten. 

digitale Kundenschulung (3)

Vorteile digitaler Kundenschulungen  

Eine Kundenschulung kann bereits vor der Kaufentscheidung erfolgen, wenn nützliches Wissen um das Produkt herum angeboten wird: Education als Marketing wird vor allem im Bereich von B2B Software erfolgreich eingesetzt. Durch die Bereitstellung von wertvollem Wissen kann die Marke gestärkt werden und Neukunden gewonnen werden. 

Nach der Kaufentscheidung spielen Kundenschulungen im Prozess des Kunden-Onboardings eine wichtige Rolle. Über Schulungen und Tutorials wird dem Kunden gezeigt, wie er schnell produktiv wird. Der Kunde wird mit ersten Funktionen vertraut gemacht und probiert selbst aus.  

Aber auch bei Bestandskunden sind Schulungen wichtig. Zum einen bei Produktupdates oder neuen Funktionen. Zum anderen wenn beim Kunden neue Mitarbeiter geschult werden müssen. Für beides bietet sich eine digitale Kunden Akademie an. Auch die Vergabe von Zertifikaten kann eine Rolle spielen, um den Wissensnachweis zu führen oder die Mitarbeiter zu motivieren. 

Kosten sparen durch digitale Kundenschulungen 

Die Schulung von Kunden oder Partnern ist zeitaufwendig und daher kostenintensiv. Soweit die Schulungen nicht als Bestandteil des eigenen Geschäftsmodells verkauft werden, sollte daher eine Reduktion der Kosten angestrebt werden. Dabei ist zu differenzieren: Soweit stets die gleichen Themen geschult werden, kann dies überwiegend durch Online Kurse erfolgen. Also durch on-demand Schulungen (z.B. Video), welche die Kunden zeitunabhängig abrufen können. Spezifische Fragen sollten dagegen im 1 : 1 Dialog beantwortet werden. Um hier Qualität anbieten zu können ist es sinnvoll, repetitive Schulungen durch Video aufzufangen. 

Neben den Kosten gibt es weitere Gründe, weshalb Sie im Jahr 2023 auf digitale Kundenschulung setzen sollten: 

Support entlasten 

Indem Sie dem Kunden genau erklären, wie das Produkt funktioniert, reduzieren Sie langfristig gesehen Ihren eigenen Arbeitsaufwand. Stellen Sie am besten zusätzliche Informationen, Screencasts, Erklärvideos usw. in einer Kundenschulungs-Datenbank zur Verfügung. So finden die Kunden viele Antworten auf ihre Fragen bereits in der Datenbank und müssen den Support-Service Ihres Unternehmens nicht so häufig kontaktieren. Das spart Zeit auf beiden Seiten.  

Stärkere Kundenbindung & Loyalität 

Durch digitale Kundenschulung stärken Sie die Bindung zu Ihren Kunden enorm. Sie fühlen sich bei Problemen nicht allein gelassen und wissen, dass die Lösung nur ein paar Klicks entfernt liegt. Außerdem ermöglichen Sie so eine optimale Nutzung des Produkts. Die Kunden haben sich schließlich bewusst dafür entschieden – umso besser, wenn sie es richtig einsetzen und davon profitieren können. So werden sie sich beim nächsten Kauf wieder für Sie entscheiden. Und: Zufriedene Kunden sind die beste Werbung. Sind Ihre Kunden glücklich, teilen sie ihre Erfahrungen sicher mit Kollegen aus der Branche und akquirieren so neue Kunden für Sie. 

Aus Kundenschulungen Geld machen 

Einige Unternehmen haben die Möglichkeit genutzt, ihre digitalen Kundenschulungen zu verkaufen. Diese Option bleibt Ihnen als Unternehmen selbst überlassen. Natürlich fahren Sie so noch mehr Gewinn ein. Allerdings wird der Aufwand für Ihren eigenen Kundensupport vermutlich mehr, da nicht alle Kunden für Produktschulungen zahlen möchten und sich mit Fragen direkt an Sie wenden. 

Markenimage

Digitale Kundenschulungen helfen dabei, das Produkt kennenzulernen und zu verstehen. Indem die Kunden Ihr Produkt erfolgreich anwenden können, steigert sich das Ansehen ihrer Marke. Zufriedene Kunden können bewusst oder unbewusst zu Markenbotschaftern werden und Ihr Produkt in der Branche bekannt machen. 

Tipps zur Umsetzung digitaler Kundenschulungen 

Lernen Sie Ihre Kunden kennen: Was ist der Bedarf Ihrer Kunden? Worauf beziehen sich die meisten Support-Tickets, die Sie erhalten? Wo entstehen häufige Probleme? Indem Sie sich mit Ihren Kunden auseinandersetzen, können Sie die Inhalte Ihrer digitalen Kundenschulungen genau anpassen. 

Arbeiten Sie mit Videos! Erklärvideos auf YouTube sind die Nummer 1-Quelle, wenn es darum geht, eine neue Fähigkeit zu erlernen oder ein komplexes Thema einfach erklärt zu bekommen. Nutzen auch Sie die Vorteile von Videos und implementieren Sie diese in Ihre Kundenschulungs-Datenbank. Hier finden Sie 5 Schritte, wie Sie ein eigenes Lernvideo erstellen

Setzen Sie Microlearning ein. Das Lernen in kleinen Häppchen ist viel effektiver als stundenlange Schulungen. In maximal 15-minütigen Lerneinheiten erklären Sie eine Funktion Ihres Produkts oder dröseln ein Problem auf. Ein Micro-Learning für Kunden, Partner oder Produktschulungen können Sie einfach mit der reteach Lernplattform umsetzen. 

Für digitale Kundenschulungen kann ein sogenanntes LMS sinnvoll eingesetzt werden. Wir erklären hier, worum es sich dabei handelt, welche Funktionen eine Lernplattform haben sollte, welche Formen es gibt und vieles mehr: Lernplattformen für Unternehmen.

Geschrieben von Sofie Bräutigam

Sofie unterstützt bei reteach im Marketing Team unsere Webseite und das Blog, um Kunden oder Interessenten Hilfestellung bei Auswahl oder Bedienung zu geben.

Avatar für Sofie Bräutigam

Lernplattformen für Unternehmen – So finden Sie das passende LMS 

von Sofie Bräutigam

Eine Lernplattform – auch als LMS oder Learning Management System bezeichnet – wird in Unternehmen für die Schulung von Mitarbeitern, das Onboarding oder die digitale Durchführung von Unterweisungen eingesetzt. Daneben werden Lernplattformen von Unternehmen auch für die externe Schulung von Kunden, Partnern oder Produkten (customer education) eingesetzt.  Lernplattformen dienen dazu, E-Learning Inhalte in Onlinekursen zu […]

Artikel lesen

Aus der Kategorie:

31/01/2023

Avatar für Andreas Bersch

Podcast: Wie Cobrainer die größte Skill Datenbanken der Welt aufbaut

von Andreas Bersch

Den letzten Podcast des Jahres 2022 widmeten wir dem Thema Skills. Unser Gast war der Gründer und CEO von Cobrainer, Hanns Aderhold. Hanns hat mit seinem Team die Skill Management Plattform Cobrainer aufgebaut, um Unternehmen dabei zu helfen, Talente zu gewinnen, zu entwickeln und natürlich zu halten. Das hat natürlich eine enge Verzahnung zum Thema […]

Artikel lesen

Aus der Kategorie:

09/01/2023