Aus der Kategorie:

Customer Education
Was ist Customer Education und was sind Best Practices?

Customer Education (dt. Kundenweiterbildung bzw. Produktschulungen) ist der Prozess der Entwicklung einer formalisierten Schulungsinitiative, die den Kunden hilft, schnell Erfolge mit einem Produkt zu haben und den wahren Wert eines Produkts oder einer Dienstleistung zu erkennen. Sie ist die Kunst, Kunden mit Weiterbildung zu überzeugen. Viele Software Unternehmen setzen bereits auf eine Customer Education Strategie und begeistern ihre Kunden mit Weiterbildungsmöglichkeiten. Angefangen mit Educational Content in Social Media über Produkttrainings bis zur zertifizierten Schulung. Ziel der Customer Education ist die Steigerung der Kundenbindung und Kundenzufriedenheit.

Warum ist eine Customer Education Strategie sinnvoll?

Kundenbindung ist essenziell für viele Unternehmen, denn Neukunden zu gewinnen ist häufig kostspieliger als Bestandskunden zu halten. Kundenweiterbildung kann Ihr Unternehmen aus der Masse hervorstechen lassen und eine langfristige Bindung zu Ihren Kunden erzeugen. Mit einer aktiven Customer Education Strategie begeistern Sie Ihre Kunden mit echtem Mehrwert und bindest sie dadurch langfristig an Ihre Marke.

Kundenweiterbildung = Kundenbindung

Mit einer Customer Education Strategie gelingt der Weg in die Herzen der Kunden. Hier sind einige Unternehmen, die das Potenzial von Kundenweiterbildung erkannt haben.

1. HubSpot

Der Marketing Gigant hat bereits früh erkannt, das Weiterbildung großes Potenzial besitzt, um neue Kunden zu gewinnen. Mit der HubSpot Academy bietet das Unternehmen neuen und bestehenden Kunden die Möglichkeit, sich in verschiedenen Marketing-Themen weiterzubilden. Damit schafft es für seine Kunden großen Mehrwert, etabliert sich als Experten der Branche, hält bestehende Kunde und gewinnt neue Leads.

2. Hootsuite

Hootsuite bildet bereits mehr als 450.000 Students in seiner Hootsuite Academy weiter. Ursprünglich wollte das Social Media Management Unternehmen die Kundenzufriedenheit durch Produktschulungen erhöhen. Doch sie erkannten schnell das Potenzial der Academy und begannen eigenständige Online-Kurse anzubieten. Heute bietet die Hootsuite Academy Zertifizierungskurse an, die helfen, wichtige Themen wie Social Marketing, Online Marketing, die Hootsuite-Plattform und mehr zu meistern. Manche dieser Kurse sind kostenlos, andere kostenpflichtig. Hootsuite versorgt weltweit Hunderttausende Menschen mit Expertenwissen und macht sie selbst zu zertifizierten Experten. Selbst Universitäten haben diesen Mehrwert erkannt und binden die Online-Schulungen in ihren Lehrplan ein.

3. Amazon AWS Schulung und Zertifizierung

Mit AWS Training and Certification bildet Amazon seine AWS-Nutzer weiter und sorgt damit für einen dauerhaften Zugang zu dem neusten Wissen, rund um AWS. Die Produktnutzung wird besser, der Support erhält qualifiziertere Anfragen und die Kundenzufriedenheit steigt.

4. Salesforce Trailhead

Salesforce Trailhead ist ein Lernsystem, mit dem Nutzer die Anwendung von Salesforce auf unterhaltsame Art und Weise erlernen. Um erfolgreich mit dem Cloudsystem umgehen zu können, muss ein Benutzer sein Wissen stetig erweitern. Trailhead stellt ihm hierzu verschiedene Module zu einer Vielzahl von Themen zur Verfügung, die ihm dabei helfen, ein umfassendes Verständnis zu Salesforce aufzubauen. Die Einheiten sind thematisch in sich geschlossen, so dass sich der Nutzer auf ein Thema fokussieren kann und die Funktionsweise von Salesforce Stück für Stück erlernt. Das System setzt dabei auf interaktives Lernen und vermittelt Anwendern das notwendige Wissen auf ansprechende Art und Weise. Mit Punkten und Auszeichnungen, die auf dem Benutzerprofil des Users angezeigt werden, verfügt Trailhead zudem über ein Motivations- und Informationssystem. Andere Nutzer erkennen die entsprechenden Kompetenzen des Anwenders und dieser wird motiviert, sein Wissen zu Salesforce kontinuierlich auszubauen.

5. UIPath

UiPath gilt als einer der Marktführer in der Herstellung von Robotic Process Automation Software. Mit den Produkten lassen sich Software-Roboter erstellen, welche zur Voll- oder Teilautomatisierung von Prozessen genutzt werden können. Für Einsteiger bietet das Unternehmen die sogenannte Community-Version an. Professionelle Anwender können auf die kostenpflichtige Enterprise Version zurückgreifen. In einer eigenen Academy bietet UiPath die Möglichkeit, die Programmierung eines Software-Roboters zu erlernen. Mit dem Absolvieren der verschiedenen Lernprogramme erhalten die Teilnehmer einen vollwertigen Einstieg in die Thematik RPA. 

4 Gründe für Customer Education

  • Neue Kunden gewinnen: Heben Sie Ihr Content Marketing auf das nächste Level und grenzen Sie sich von anderen Blogs und Whitepapers ab. Gewinnen Sie neue Kunden mit Educational Content. ​
  • Produktnutzung verbessern: Gestalten Sie digitale, vollautomatisierte Onboardings. Entlasten Sie Ihr Support Team und erweitern Sie Ihr Customer Success Team.
  • Kundenbindung erhöhen: Halten Sie Kunden länger und verwandeln Sie sie in Fürsprecher, mit einem dauerhaften Zugriff auf wertvolle Bildungsinhalte und Trainings.
  • Umsätze steigern: Bepreisen und verkaufen Sie Ihre Schulungen über ein integriertes E-Commerce-System. Entdecken Sie neue Wege der Umsatzsteigerung.

Wie kann ich Kundenweiterbildung in meinem Unternehmen einsetzen?

1. Produktweiterbildungen

Wer erklärungsbedürftige oder anwendungsorientierte Produkte verkauft, steht vor vielen Herausforderungen. Häufig haben Software-as-a-Service und Technologie Unternehmen das Problem, das ihr Produkt kompliziert ist. Das Produkt muss verstanden und genutzt werden. Bestmöglich auf eine lange Zeit. Dafür eigenen sich Kundenweiterbildungen sehr gut. Mithilfe von Produktschulungen werden Kunden vollkommen automatisiert auf ein Produkt geschult und erlernen orts- und zeitunabhängig den Umgang mit dem Produkt. Ist ein Kunde erstmal mit dem Produkt vertraut, so helfen weiterführende Schulungen, Tutorien und Masterclasses einen tieferen Einblick in das Produkt zu gewinnen. Kunden werden zu echten Profis und fühlen sich mit dem Produkt und der Marke wohl.

2. Allgemeine Weiterbildungen

Mit allgemeinen Weiterbildungen begeistern Unternehmen Neu- & Bestandskunden. Mit kostenlosen oder kostenpflichtigen Weiterbildungen – in relevanten Themen – gewinnen Sie die Aufmerksamkeit und das Vertrauen Ihrer Kunden. Die Bäckerei kann Backkurse anbieten, der Sport-Autohersteller eine Drift-Schule und das Marketing Startup begeistert Kunden mit einer Online-Marketing-Schulung. Alles ist möglich und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Überzeugn Sie Ihre Kunden mit fantastischen Weiterbildungsmöglichkeiten.

Möglichkeiten für Customer Education

  • Blogs, E-Books, Podcast, Whitepaper
  • Video Tutorials
  • Micro-Learning
  • Case Studies
  • Webinare & Livestreams
  • Seminare & Meetups
  • Online-Kurse & Online-Trainings

Eine Online-Academy aufbauen

Wer mit Kundenweiterbildung begeistern will braucht eine leistungsstarke und zuverlässige E-Learning-Plattform. Echte Weiterbildungen brauchen einen Rahmen (den Online-Kurs) in dem sich die Lernenden voll und ganz auf die Inhalte konzentrieren können. Quizze und Tests, Social Learning und Zertifikate begleiten die Lernerfahrung. Wer bereits Inhalte besitzt bspw. Webinar-Aufnahmen, Whitepaper usw. sollte bei der Wahl einer Plattform darauf achten, diese auch unabhängig eines Kurses in einer Bibliothek hochladen zu können. Hier sind einige Funktionen, die eine Lernplattform im besten Fall unterstützt:

  • Online-Kurse
  • Quizze und Tests
  • Inhalte als Download möglich
  • Zertifikate
  • Bibliotheken
  • Social Learning & Gamification
  • Challenges & Contests
  • Webinare und Livestreams
  • Anpassbares Design
  • Multiple Akademien
  • Modulare Verwendung von Inhalten
  • Kollaboratives Erstellen von Inhalten
  • E-Commerce

Fazit

Customer Education kann Ihr Unternehmen aus der Masse hervorstechen lassen und eine langfristige Bindung zu Ihren Kunden erzeugen. Die Schulung von Kunden hilft ihnen, das volle Potenzial Ihrer Produkte zu erkennen und schrittweise zu einer neuen oder anspruchsvolleren Nutzung überzugehen. Die Kunden erhalten einen umfassenden Leitfaden, der die meisten, wenn nicht sogar alle Fragen beantwortet, die sie bei der Einführung ihres Produkts haben könnten.

LMS und DSGVO – was zu beachten ist

von Andreas Bersch

Bei der Auswahlentscheidung für ein LMS wird aus gutem Grund auf die Vereinbarkeit mit den Anforderungen des Datenschutzes und der DSGVO geachtet. Gerade deutsche oder europäische Unternehmen aus dem Mittelstand sind oft verunsichert, in welchem Umfang die Anforderungen der DSGVO zu beachten sind. Deutsche Unternehmen bevorzugen in der Regel einen deutschen Anbieter, weil dort der […]

Artikel lesen

Aus der Kategorie:

08/09/2022

Digitale Weiterbildung datenschutzkonform gestalten

von Peter

Um die Arbeit mit einem LMS datenschutzkonform zu gestalten, muss man vor allem eines beachten: die personenbezogenen Daten. Immer dann, wenn auf irgendeine Art und Weise personenbezogene Daten verarbeitet werden, kommen Datenschutzgesetze wie die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) oder auch das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) zur Anwendung. Zu den personenbezogenen Daten zählen alle Angaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer Person. […]

Artikel lesen

Aus der Kategorie:

07/01/2022